Deutschland in 3D

Freiburg im Überblick

Freiburg im Breisgau befindet sich zwischen dem Oberrheingraben im Westen und dem Schwarzwald im Osten.


1

Mit etwas mehr als 220.000 Einwohnern ist Freiburg eine beschauliche Großstadt und eine der wärmsten Städte Deutschlands. Freiburg hat etwa 25.000 Studenten an der Universität und vier weiteren Hochschulen. Nicht zuletzt deshalb hat Freiburg eine im Schnitt recht junge Bevölkerung.

Die Dreisam ist der einzige Fluss, der durch Freiburg fließt.
Beginnend durch den Zusammenfluss zweier Bäche im Südschwarzwald mündet sie später in die Etz, und dann in den Rhein. Das Schwabentor ist eines der beiden noch erhaltenen Stadttore Freiburgs.
Seit dem Bau im 13. Jahrhundert wurde es immer verändert, bis es zu seiner heutigen Form fand.

 3

 

Freiburg hat viele kleine Gässchen und kleinen Läden.
Sicher finden auch Sie dort oder in einem der Cafes oder Restaurants ein gemütliches Plätzchen zum Verweilen.

 5

Das Krokodil im Gewerbekanal wurde 2001 von einem Berliner Bildhauer geschaffen und ist in Privatbesitz.

Freiburg wird gerne als Ökohauptstadt Deutschlands bezeichnet. So trat Freiburg bei der Expo 2010 in Shanghai als „green city“ auf;
Denn hier wurden wissenschaftlich  und wirtschaftlich bedeutende Projekte mit Umweltbezug umgesetzt. Dazu passt auch die Beliebtheit des Fahrrads als Verkehrsmittel.

 6

Den Stadtmittelpunkt markiert der Bertoldsbrunnen mit Ritterstatue. Das Denkmal erinnert – etwas vom Verkehr umzingelt – an die Gründer Freiburgs.

 

 7

 

 

 

 

Das Stadtzentrum

Sehr beliebt ist Freiburg bei Studenten und Touristen.
Es herrscht ein ständiges, reges Treiben: Eine stete Geschäftigkeit – und ein nahezu unaufhaltsamer Menschenstrom bahnt sich durch die Gassen der Altstadt.

8

Freiburg bietet auch Einiges fürs Auge: Wie zum Beispiel die liebevoll gestalteten Boden-Mosaike vor vielen Häusern. Sie weisen auf die vergangene oder die heutige Nutzung der Gebäude hin.

Doch Vorsicht: Passen Sie auf, dass Sie keine nassen Füße bekommen!
Durch viele Straßen und Gassen der Altstadt führen die sogenannten „Bächle“. Früher nutzten die Einwohner das Wasser als Brauchwasser für das Handwerk und zum Feuerlöschen. Heute erhalten die Freiburger ihre „Bächle“ ganz bewusst als Sehenswürdigkeit.

 11

 

Eines der noch erhaltenen Stadttore Freiburgs ist das Martinstor. Direkt neben dem Martinstor liegt die Markthalle mit Ständen für regionale und internationale Gaumenfreuden. Darüber hat das Kulturzentrum mit Theater seinen Sitz.
Im Alten und Neuen Rathaus hat die Stadtverwaltung ihren Hauptsitz.
Der Brunnen davor ist beliebter Treffpunkt für Einheimische und Rastplatz für Touristen. Übrigens zählt Freiburg jedes Jahr etwa eine Million Übernachtungen.

 12

Am Münsterplatz liegt unübersehbar das Historische Kaufhaus mit seiner roten Fassade. Errichtet im 14. Jahrhundert war es das erste kommunale Kaufhaus für den Umschlag von Waren. Außerdem diente es zur Abwicklung der Zollgeschäfte. Die Alte Wache aus dem Jahre 1733 beherbergt heute das „Haus der Badischen Weine“.

 

 14

 

Im romanischen und gotischen Stil wurde das Münster erbaut.
Eigentlich müsste es Kathedrale oder Dom genannt werden. Doch an der Bezeichnung konnte auch die Ernennung Freiburgs zum Bischofssitz nichts ändern.
Das Münster wurde als Bürgerkirche errichtet. Der 116 Meter hohe gotische Turm überragt alle anderen Gebäude der Stadt.

 

 15

Im ehemaligen Kloster der Augustinereremiten ist das größte Museum der Stadt untergebracht: das Augustinermuseum. An das Kloster erinnert heute noch der Kreuzgang.
In der Skulpturenhalle stehen die Originalfiguren des Freiburger Münsters.
Ein wichtiger Schwerpunkt ist ausserdem mittelalterliche Holzskulptur und Tafelmalerei.
Im Dachgeschoss finden Sie Gemälde des 19. Jahrhunderts, darunter Bilder von Anselm Feuerbach, Franz Xaver Winterhalter und Hans Thoma.

 16

Das Archäologische Museum Colombischlössle befindet sich im Colombipark. Schwerpunkte seiner Ausstellung liegen auf der geschichtlichen Entwicklung an Ober- und Hochrhein.

 17

 

Direkt am Stadtkern anschließend liegt der Stadtpark.
Hier lassen Sie Ihre Seele baumeln und genießen die Ruhe vom Alltag.

 18  18b

Vom Stadtpark aus gelangen Sie mit einer Schienenbahn auf den Schlossberg am Rande der Altstadt. Von dort genießen Sie einen eindrucksvollen Blick auf Freiburg.

 19

 

 

Freiburgs Umgebung

Wer viel Energie hat und noch dazu schwindelfrei ist, der steigt die Stufen des 35 Meter hohen Schlossbergturms hinauf.
Und das lohnt sich: Vom Turm aus bietet sich ein Panoramablick über die ganze Stadt und ihre Umgebung.

 20

 


Nicht zuletzt wegen der Landesgartenschau 1986 ist der Seepark Betzenhausen aus einer Kiesgrube entstanden. Die große Parkanlage mit dem künstlich angelegten Flückigersee lädt zum Spazieren und Verweilen ein.

 

 21



Etwas außerhalb liegt das Eugen-Keidel-Bad. Das Mineral-Thermalwasser ermöglicht viele therapeutische Behandlungen.
Als das größte Tiergehege Baden-Württembergs gilt der Mundenhof mit seinen 38 Hektar Fläche. Der Eintritt ist frei.
Es wird vor allem durch Spenden finanziert.
In dem Naturerlebnispark können Sie Haus- und Nutztierrassen aus aller Welt bestaunen, außerdem auch einige Wildtierarten.

 23  23c  23d

Früher war der Mundenhof einer der größten landwirtschaftlichen Betriebe des Landes ... mit Ackerbau, Milchwirtschaft und Viehzucht. Heute sorgt die angeschlossene Landwirtschaft für eine ökologische Kreislaufwirtschaft.

 24cDas Glottertal hat seinen Namen vom Glotterbach.
In dem Tal erlebte der Weinbau in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts seinen Höhepunkt. Die heute noch vorhandenen Weinberge zählen zu den steilsten und höchst gelegenen Deutschlands. Durch die steilen Hänge müssen die meisten Arbeiten noch immer von Hand verrichtet werden.
Weitere Weinbaugebiete um Freiburg sind im Markgräfler Land, um den Tuniberg und den Kaiserstuhl.


Im Glottertal liegt auch die „Schwarzwaldklinik“; der Drehort für eine in den 80er Jahren beliebte Fernsehserie. In Wirklichkeit heißt das Gebäude jedoch „Carlsbau“.


Nahe dem Goethehaus im Höllental thront ein Hirschdenkmal.
Einer Sage nach zeigt es die Stelle, an der ein Hirsch mit einem Sprung über das Tal einem Jäger entkommen war.

 25XGanz praktischen Ursprungs ist das Viadukt über die Ravennaschlucht:
Es ist Teil der Höllentalbahn - der Bahnstrecke, die Freiburg mit Donaueschingen verbindet. Sie durchquert neun Tunnel, weist Steigungen über 57% auf und ist damit die steilste Hauptbahn Deutschlands.

 26b


Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist der zum Stadtgebiet gehörende Berg „Schauinsland“. Mit der Schauinslandbahn gelangen Sie schnell hinauf.
Auf dem Gipfel angekommen bietet der Eugen-Keidel-Turm einen Blick über den  Hochschwarzwald mit Feldberg und Belchen, der Rheinebene, den Vogesen und bei klarem Wetter bis zu den Schweizer Alpen.
Der Turm ist Ausgangspunkt für Wanderungen in viele Richtungen.

 27d


Ganz in der Nähe ist das Museumsbergwerk. In Führungen können Sie den Berg dort auch „unter Tage“ erkunden.
Etwa eine halbe Autostunde von Freiburg entfernt liegt der Feldberg. Mit fast 1500 Metern ist er der höchste Berg im Schwarzwald: Ein Skitourengebiet mit alpenähnlichen Abfahrten.
Die Feldbergbahn bringt im Sommer die Wanderer und im Winter die Skifahrer nach oben.

 29f


Auf dem Hauptgipfel steht der alte und der neue Fernsehturm.
Eine Senke liegt zwischen dem Hauptgipfel und dem Vorberg „Seebuck“.

 29-XVom Bismarckdenkmal aus sehen Sie runter zum Feldsee. Der Titisee östlich vom Feldberg zählt zu den bekanntesten Ausflugszielen. Jedes Jahr spazieren eine Million Tagesbesucher am See entlang oder gönnen sich eine Fahrt mit dem Boot.

 

 30

 

 

 

Umgebung Freiburg gefilmt: Mit schönen Aufnahmen des Schlossberg, Feldberg und Schwazwald. Wir entführen Sie in den Seepark Betzenhausen und das Glottertal 3D. Genießen Sie eine Fahrt 3D durch das Höllental mit der Höllentalbahn. Begriffe: 3D, 3D Blu-ray, DVD, Höllentalbahn, Schwarzwald, Feldberg, Freiburg.